Sie befinden sich hier: Damen »  Vlotho - HSG »  

Kinderhandball

für alle zwischen 5 und 12 Jahren

 

Nach den Sommerferien wieder:

Freitags von 15:30 bis 17:00 Uhr

 

in der Stadtsporthalle Espelkamp

 

Jugendtrainer:

Benjamin Hennerkes

Tel. 0176-31167722

Ein toller Start: die Hanniball-Medaille

Für Kinder der 1. und 2. Klasse
bzw. 5- bis 7-jährige Neueinsteiger im HVE ...weiterlesen

Top-10-Torjäger

Pos. Name Team Tore
       
1. Fiona Nickel A-Mädchen 167/42
2. Kirsten Winkler Damen I 99/21
3. Felix Krucke Herren II 79/11
4. Vivien Kuhn A-Mädchen 73/11
5. Ralf Schnitker Herren I 71/7
6. Sven Kind Herren I 67/23
7. Katharina Stegkemper Damen I 61/3
8. Sarah Bergsieker A-Mädchen 54/0
9. Frank Aspelmeier Herren II 44/4
10. Moritz Gröting Herren II 41/12
       
       
       
       
Stand: 17.05.18      

Lehrstunde in Vlotho

Die HSG-Damen fanden beim Aufsteiger aus Vlotho überhaupt nicht in die Partie. Nach fünf Minuten hieß es bereits 4:1 für die Gastgeber, nach elf Minuten dann sogar 8:3, worauf Gerd Meier früh seine Auszeit nahm. Am Spiel der Espelkamperinnen änderte sich allerdings nur wenig. Im Angriff agierten die Gäste zu inkonsequent und in der Defensive fehlte die nötige Agressivität um die junge Mannschaft Vlothos zu beeindrucken. Bereite beim Pausenstand von 20:9 war das Spiel entschieden.

Die beste Phase hatten ihre Gäste nach der Pause, in der Maren Minuth im HSG-Tor immer wieder für Highlights sorgte und die HSG im Angriff über den siebten Feldspieler kurzzeitig für etwas mehr Gefahr auf das gegnerische Tor sorgen konnte. Allerdings war auch in diesen Phasen die Abschlussquote nicht ausreichend. Vlotho hatte wenig Mühe im Laufe der Partie wieder komplett das Kommando zu übernehmen und am Ende zu einem "auch in dieser Höhe verdienten Sieg" (Hennerkes) zu kommen.

"Mit 25 technischen Fehlern und 18 Fehlwürfen gewinnt man in der Bezirksliga kein Spiel, doch es wäre zu einfach die Niederlage "nur" an diesen Zahlen festzumachen. Im Angriff fehlte uns jegliche Torgefahr. Wenn man eine schwache Angriffsleistung durch eine gute Deckungsleistung ausgleichen möchte, benötigt man dazu eine aggressive Deckungsleistung. Wir haben eine einzige gelbe Karte bekommen und die einzige Zeitstrafe gegen uns gab es wegen Meckerns. Das sagt einiges. ", so ein frustrierte Benjamin Hennerkes nach dem Spiel

Statistik:Kehne (4 Par.), Minuth (9 Par.); Siebeneicher (5/3), Winkler (3), Ve. Kuhn (2), Wiehe (2), Meyer (2), Pott (1), Grannemann (1), Vi. Kuhn (1/1), Stegkemper

Strafminuten: Winkler

Siebenmeter: 4/7 Siebeneicher scheitert dreimal