Sie befinden sich hier: Verein »  Vereinsgeschichte »  

Kinderhandball

für alle zwischen 5 und 12 Jahren

 

Nach den Sommerferien wieder:

Freitags von 15:30 bis 17:00 Uhr

 

in der Stadtsporthalle Espelkamp

 

Jugendtrainer:

Benjamin Hennerkes

Tel. 0176-31167722

Ein toller Start: die Hanniball-Medaille

Für Kinder der 1. und 2. Klasse
bzw. 5- bis 7-jährige Neueinsteiger im HVE ...weiterlesen

Top-10-Torjäger

Pos. Name Team Tore
       
1. Fiona Nickel A-Mädchen 167/42
2. Kirsten Winkler Damen I 99/21
3. Felix Krucke Herren II 79/11
4. Vivien Kuhn A-Mädchen 73/11
5. Ralf Schnitker Herren I 71/7
6. Sven Kind Herren I 67/23
7. Katharina Stegkemper Damen I 61/3
8. Sarah Bergsieker A-Mädchen 54/0
9. Frank Aspelmeier Herren II 44/4
10. Moritz Gröting Herren II 41/12
       
       
       
       
Stand: 17.05.18      

 

Vereinsgeschichte HV Espelkamp

 

I. Anfänge des Handballs in Espelkamp

Bereits 1951 legten Sportler des ATSV den Grundstock für den Handball in unserer Stadt. Im Jahre 1955 wurde die erste Turnhalle (PS 7) in der noch jungen Stadt für den Handball geöffnet, eine leer stehende Halle am Berliner Ring stand den Aktiven zur Verfügung; später wurde diese Halle als Turnhalle der Waldschule genutzt.

Weitere Halleneröffnungen folgten 1961, als die Sporthalle des Söderblom-Gymnasiums erbaut wurde, in der später auch Meisterschaftspiele ausgetragen wurden, 1963 mit der Eröffnung der Sporthalle der Birger-Forell-Realschule.

Ein großer Schritt für den Handballsport erfolgte 1971 mit der Eröffnung der Stadtsporthalle, welche im Volksmund gerne Rundturnhalle genannt wird, welche noch heute für den Spiel- und Trainingsbetrieb den Dreh- und Angelpunkt darstellt.

II. Gründungsjahre des HV Espelkamp

Am 23. März 1979 wurde der HV Espelkamp in einer Gründungsversammlung durch 33 Erwachsene und 31 Jugendliche aus der Taufe gehoben. Grund für diesen Schritt war das Engagement der Handballabteilung, welche durch den Hauptverein ATSV Espelkamp nicht ausreichend gewürdigt wurde. Erster Vorsitzender war Hansjürgen Meier, zum Stellvertreter wurde Helmut Wegner gewählt, welcher mit seiner Vorstandsarbeit lange Jahre den Handballverein Espelkamp prägte.

Der noch junge Handballverein konnte für seine erste Meisterschaftssaison bereits 10 Mannschaften mit über 180 aktiven Sportlern anmelden, darunter 7 Jugendmannschaften.

In den ersten Jahren konnte die 1.Herrenmannschaft einen Durchmarsch von der 2. Kreisklasse bis in die Bezirksliga vorweisen; leider blieben weitere Erfolge versagt, da viele umliegende Verein von der hervorragenden Jugend- und Trainingsarbeit gehört hatten und die vielversprechenden Talente zu ihren höherspielenden Mannschaften lockten.

Die Damenabteilung zeichnete sich durch ein hohes Maß an Kontinuität aus, sodass oft um den Aufstieg um die Bezirksklassen mitgespielt wurde.

Das 10-jährige Vereinsjubiläum konnte der Handballverein Espelkamp im Jahre 1989 mit über 200 Mitgliedern feiern.

III. Die Blütezeit des HV Espelkamp

In der Saison 1990/1991 gelang der 1.Herrenmannschaft der Aufstieg in die Bezirksliga, in welcher man in der folgenden Saison die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Landesliga verbuchen konnte. Trainer der Erfolgsmannschaft war Martin Karcher, welcher 1981 mit dem TuS Nettelstedt Europameister geworden war. Als Spieler war unter anderem Uwe Kölling aktiv, welcher heute die Geschicke der Bundesligamannschaft des TuS N-Lübbecke lenkt. Ebenso zu dieser Mannschaft gehörten Armin Wegner und auch Jörg Kuhnigk.

Aufgrund des hohen finanziellem Aufwands in der Landesliga und dem Wegfall des Hauptsponsors musste der HV Espelkamp nach nur 2 Jahren den Abstieg in die Bezirksliga antreten. Auch hier konnte man nicht wirklich Fuß fassen und so musste man auch hier den Abstieg in die 1.Kreisliga verkraften.

In den folgenden Jahren musste der Verein bis in die 1. Kreisklasse absteigen, bevor man sich wieder fangen konnte um erfolgreich und effektiv Handball spielen zu können.

IV. Handball in einer Gemeinschaft mit Gleichgesinnten

Um die Kräfte für den Handballsport in Espelkamp zu bündeln, ging man im Jahre 1996 mit der Handballabteilung des VfB Fabbenstedt ein Spielgemeinschaft ein; man versprach sich hieraus eine Verbesserung des Sportes für die Aktiven und auch für die Zuschauer. Zusammen konnte man 3 Herrenmannschaften, 2 Damenmannschaften und einige Jungendmannschaften für den Spielbetrieb melden.

Der Erfolg kam auch kurzfristig, unter Matthias Möller konnte direkt der Aufstieg in die 2. Kreisliga geschafft werden. Für die nächsten Jahre konnte man hier die Klasse gut halten.

Leider zeigte sich nach 3 gemeinsamen Jahren, dass angepeilte Ziele sportlich als auch in anderen Bereichen nicht erreicht wurden. Die Folge war die Auflösung der Spielgemeinschaft.

V. Erfolgreicher Alleingang

Als wieder für sich stehender Verein konnte der Handballverein Espelkamp in den Folgejahren weiterhin erfolgreich Handball spielen.

Die 2.Herrenmannschaft des Handballvereins konnte 1999 in die 2.Kreisklasse aufsteigen. Unter Trainer Meinhard Knickmeier konnten die Spieler wie Axel Knizewski, Udo Schwettmann , Lars Steinkamp oder Christian Radl diesen Erfolg für sich verbuchen.

Die 1. Herrenmannschaft, welche immer noch vom Erfolgstrainer Matthias Möller gecoacht wurde, konnte in den Folgejahren in die 1.Kreisliga aufsteigen und dort Fuß fassen. Immer wieder kam es zu spannenden Vergleich auf Kreisebene, so auch gegen den TuS Gehlenbeck, welcher pikanterweise nach dem Weggang von Matthias Möller von eben diesen trainiert wurde. Bekannte Spieler dieser Periode waren Felix Krucke, Michael Schmidt, Marco Jorzik oder Carlos Cristofolini, die teilweise immer noch aktiv spielen oder zum Vereinsleben beitragen.

Im Jahre 2004 konnte der Handballverein Espelkamp seinen 25. Geburtstag begehen. Dieses Jubiläum wurde in einem Zelt vor der Stadtporthalle gefeiert. Im Rahmen dieser Feier wurde eine Festschrift erstellt, in welcher man die vergangenen 25 Jahre Revue passieren ließ.

Zum 30. Vereinsjubiläum 2009 konnte man in Zusammenarbeit mit dem VfB Fabbenstedt, mit welchem man ein sehr gutes freundschaftliches Verhältnis unterhält, das Grundschulsportfest des Handballkreises Minden-Lübbecke ausrichten. Über 50 Mannschaften mit ca. 550 Kindern aus 24 Grundschulen erfüllten den Sportplatz an der Waldschule mit Leben. Mit Hilfe einiger Profis von GWD Minden und des TuS N-Lübbecke als Schiedsrichter und vieler ehrenamtlicher Helfer wurde ein ausgesprochen erfolgreiches Grundschulspielfest geboten, welches über die Grenzen des Kreises in den Medien gewürdigt wurde.

Die Saison 2009/2010 konnte die 1.Handballmannschaft auf einem gesicherten Mittelfeldplatz in der eingleisigen 2.Kreisliga unter Trainer Thorsten Meyer beenden.

VI. Gemeinschaftlicher Neuanfang

Da man bereits 1996 - 1999 mit dem VfB Fabbenstedt eine Handballspielgemeinschaft hatte, war in vielen Köpfen beider Vereinen die Idee einer Neuauflage hinsichtlich einer realistischen Einschätzung der Handballsituation in Espelkamp.

Mit einer großen Mehrheit in beiden Vereinen wurde ab der Saison 2010/2011 wieder einer Handballspielgemeinschaft zugestimmt.