Sie befinden sich hier: Damen »  Oberlübbe II - HSG »  

Kinderhandball

für alle zwischen 5 und 12 Jahren

 

Nach den Sommerferien wieder:

Freitags von 15:30 bis 17:00 Uhr

 

in der Stadtsporthalle Espelkamp

 

Jugendtrainer:

Benjamin Hennerkes

Tel. 0176-31167722

Ein toller Start: die Hanniball-Medaille

Für Kinder der 1. und 2. Klasse
bzw. 5- bis 7-jährige Neueinsteiger im HVE ...weiterlesen

Top-10-Torjäger

Pos. Name Team Tore
       
1. Fiona Nickel A-Mädchen 167/42
2. Kirsten Winkler Damen I 99/21
3. Felix Krucke Herren II 79/11
4. Vivien Kuhn A-Mädchen 73/11
5. Ralf Schnitker Herren I 71/7
6. Sven Kind Herren I 67/23
7. Katharina Stegkemper Damen I 61/3
8. Sarah Bergsieker A-Mädchen 54/0
9. Frank Aspelmeier Herren II 44/4
10. Moritz Gröting Herren II 41/12
       
       
       
       
Stand: 17.05.18      

Rückschlag für die Damen

Die HSG-Damen mussten bei Eintracht Oberlübbe II eine 26:20-Niederlage einstecken und erlitten damit einen kleinen Dämpfer. Jedoch war auch nicht zu erwarten, dass alle Probleme aus der Hinrunde sofort ad acta gelegt werden können. Eines dieser Probleme war die Chancenverwertung, und genau diese zog sich wie ein roter Faden durch die 60 Minuten in der Oberlübber Sporthalle.

Zwei verworfene HSG-Siebenmeter in den ersten 5 Minuten waren kein guter Start in die Partie. Nach dem 2:2 durch zwei Siebeneicher-Treffer übernahm Oberlübbe das Kommando und vor allem Mittelfrau Katharina Lömker stellte die HSG-Deckung immer wieder vor Probleme. Nach 20 Minuten (11:5) reagierte die HSG mit einer Manndeckung gegen Oberlübbes Spielmacherin. Es dauerte einige Zeit bis sich die HSG darauf eingestellt hatte, wurde dann aber mit der Zeit immer stabiler in der Deckung. Leider wurden aber im Angriff zu viele Chancen ausgelassen unter anderem ein dritter Siebenmeter.

In der zweiten Halbzeit konnte die HSG mehrfach auf vier Treffer verkürzen, eine erfolgreichere Aufholjagd wurde allerdings durch die bereits angesprochene Chancenverwertung verhindert. Von nahezu allen Wurfpositionen ließen die HSG-Spielerinnen vielversprechende und gut herausgespielte Chancen aus.

Am Ende reichte eine gute Deckungsleistung und ebenso gute Leistungen aller drei eingesetzten Torhüterinnen nicht um die Angriffsschwäche an diesem Tag zu kompensieren. 

Statistik: Kehne (3 Par.), Minuth (5 Par), Dreyer (6/1 Par.); Winkler (6/3), Stegkemper (4), Siebeneicher (3), Kuhn (3) ,Meyer (3), Pott (1), Lohmeier, Wiehe, Rose, Clarus

Siebenmeter: 3/6 Winkler, Pott und Siebeneicher scheitern

Strafminuten: Clarus, Pott