Sie befinden sich hier: Mädchen »  HSG - Hüllhorst I »  

Kinderhandball

für alle zwischen 5 und 12 Jahren

 

Nach den Sommerferien wieder:

Freitags von 15:30 bis 17:00 Uhr

 

in der Stadtsporthalle Espelkamp

 

Jugendtrainer:

Benjamin Hennerkes

Tel. 0176-31167722

Ein toller Start: die Hanniball-Medaille

Für Kinder der 1. und 2. Klasse
bzw. 5- bis 7-jährige Neueinsteiger im HVE ...weiterlesen

Top-10-Torjäger

Pos. Name Team Tore
       
1. Fiona Nickel A-Mädchen 167/42
2. Kirsten Winkler Damen I 99/21
3. Felix Krucke Herren II 79/11
4. Vivien Kuhn A-Mädchen 73/11
5. Ralf Schnitker Herren I 71/7
6. Sven Kind Herren I 67/23
7. Katharina Stegkemper Damen I 61/3
8. Sarah Bergsieker A-Mädchen 54/0
9. Frank Aspelmeier Herren II 44/4
10. Moritz Gröting Herren II 41/12
       
       
       
       
Stand: 17.05.18      

Die richtige Antwort

Das war die richtige Antwort auf die schwache Leistung der Vorwoche gegen die HSG Hüllhorst sicherten sich die HSG-A-Mädchen nicht nur einen 32:26-Erfolg, sondern auch den direkten Vergleich gegen dieses Gegner, der im Kampf um die Vizemeisterschaft der entscheidende Faktor werden könnte. 

Bis zum 7:7 konnten die Gäste aus Hüllhorst das Spiel ausgeglichen gestalten, dann aber konnte die HSG durch Treffer von Fiona Nickel (3/1) und Merle Grannemann auf 11:7 davonziehen. Dieser Viertorevorsprung hatte auch beim Pausenpfiff noch Bestand.

Nach der Pause agierte die HSG mit einer 5:1-Deckung mit Vivien Kuhn auf der Spitze. Damit nahm man dem Hüllhorster Angriffsspiel die Geschwindigkeit und kam immer wieder zu Ballgewinnen, die über das HSG-Tempospiel immer wieder im Hüllhorster Tor untergebracht wurden. So konnte man sich bis auf 29:20 absetzen. Einzig während eine Überzahlsituation der Hüllhorster kamen diese noch einmal auf, das aber gewaltig. Die Gäste verkürzten innerhalb weniger Momente auf 29:23. Diese sechs Tore waren genau die magische Grenze, die man brauchte um den direkten Vergleich nach der 20:25-Hinspielniederlage noch zu gewinnen. Beim 32:24 durch Jasmin Thase sah es wieder sehr vielversprechend aus, doch die HSG musste bis zum letzten Angriff zittern. Schließlich stand bei 60:00 ein 32:26-Erfolg auf der Anzeigentafel. Beim letzten Spiel in Lahde reicht nun ein Sieg um den Vizemeistertitel noch zu holen. Damit war noch sieben Tage zuvor nicht zu rechnen. Aber man hätte drauf kommen können, schließlich bleiben die A-Mädchen damit auch die dritte Saison hintereinander in der Rundturnhalle ohne Punktverlust....

Statistik: Joana Beste (15 Par.); Fiona Nickel (11/4), Vivien Kuhn (8/1), Sarah Bergsieker (6), Jasmin Thase (2), Sina Rose (3), Chiara Fenski (1), Merle Grannemann (1), Jule Gehrmann, Lea Stoll

Siebenmeter: Nickel scheitert einmal

Strafminuten: Thase