Sie befinden sich hier: Damen »  HSG - Porta »  

Kinderhandball

für alle zwischen 5 und 12 Jahren

 

Nach den Sommerferien wieder:

Freitags von 15:30 bis 17:00 Uhr

 

in der Stadtsporthalle Espelkamp

 

Jugendtrainer:

Benjamin Hennerkes

Tel. 0176-31167722

Ein toller Start: die Hanniball-Medaille

Für Kinder der 1. und 2. Klasse
bzw. 5- bis 7-jährige Neueinsteiger im HVE ...weiterlesen

Top-10-Torjäger

Pos. Name Team Tore
       
1. Fiona Nickel A-Mädchen 167/42
2. Kirsten Winkler Damen I 99/21
3. Felix Krucke Herren II 79/11
4. Vivien Kuhn A-Mädchen 73/11
5. Ralf Schnitker Herren I 71/7
6. Sven Kind Herren I 67/23
7. Katharina Stegkemper Damen I 61/3
8. Sarah Bergsieker A-Mädchen 54/0
9. Frank Aspelmeier Herren II 44/4
10. Moritz Gröting Herren II 41/12
       
       
       
       
Stand: 17.05.18      

Ein Krimi mit perfektem Ausgang

Auf dieses Spiel hatte die Damenmannschaft der HSG lange hingefiebert. Nachdem vor zehn Tagen Warmsen in eigener Halle bezwungen worden war, sollte beim Nachholspiel am Donnerstag nun auch Porta bezwungen werden. Und die HSG startete furios. Saskia Meyer und Katharina Stegkemper konnten zum frühen 2:0 einwerfen. Zwar konnte Porta beim 2:2 nochmal egalisieren, doch trafen Kirsten Winkler, Fiona Nickel (7m) und Anja Wiehe von Linksaußen zum 5:2. Auch in der Folgezeit stand die HSG-Deckung sehr sicher, doch im Angriff leistete man sich einige Fehler. Neben dem Auslassen bester Chancen verzeichnete das Team von Benni Hennerkes einige Fangfehler, die den Gegner zum Kontern einluden. Beim 5:5 hatte dieser wieder ausgeglichen. Vera Kuhn vom Kreis und Kirsten Winkler aus dem Rückraum, sowie ein Siebenmetertreffer von Fiona Nickel brachten der HSG zwar noch einmal das 8:7, dann aber kam Porta immer besser ins Spiel, auch weil die HSG-Defensive in einigen Aktionen etwas zu zögerlich agierte. Mit vier Treffern in Folge nutzte Porta das gnadenlos aus und lag bis zum Pausenpfiff 9:13 vorn.

Katharina Stegkemper war für die ersten drei HSG-Treffer nach der Pause verantwortlich und sorgte somit dafür, dass Porta sich nicht weiter absetzen konnte, am Pausenrückstand änderte sich zunächst jedoch nichts weil auch Porta gut traf (12:15 36.). Dann aber meldete sich die HSG innerhalb von zwei Minuten komplett zurück ins Spiel. Fiona Nickel und Anja Wiehe per Gegenstoß sowie Kirsten Winkler sorgten in dieser Zeit für den Ausgleich. Porta benötugte einen "zweifelhaften" Siebenmeter um zum 15:16 zu treffen. Alles andere hatten Denise Kehne und ihre Deckung sicher im Griff. Angetrieben von der gesamten Halle sicherte sich diese Defensive in der Folge weiter viele Ballgewinne. Einen davon verwerte Fiona Nickel zum Ausgleich, ehe Mareike Pott nach "Kopfballvorlage" von Jasmin Thase die erste HSG -Führung in der zweiten Hälfte erzielen konnte. Fiona Nickel ließ mit einem Doppelpack das 19:16 folgen.  Doch noch war Porta noch nicht besiegt und war beim 19:18 und 20:19 noch zweimal ganz nah dran. Doch Katharina Stegkemper und Fiona Nickel entschieden mit ihren Treffern zum 22:19 die Partie und auch den direkten Vergleich gegen Porta (Hinspiel 22:20 für Porta). Die HSG landete damit den dritten Heimsieg in Folge und schob sich zum zweiten Mal in der Saison auf einen Nichtabstiegsplatz. Das erste Mal war nach dem ersten Spieltag....

 

Statistik: Kehne (11/1 Par.); Nickel (7/2), Stegkemper (5), Winkler (3), Wiehe (3), Vera Kuhn (2), Meyer (1), Pott (1), Siebeneicher, Bajew, Bergsieker, Thase

Siebenmeter: 2/2 - Kehne hält einmal, Porta einmal vorbei

Strafminuten: Winkler, Pott