Sie befinden sich hier: Damen »  Hüllhorst II - HSG »  

Kinderhandball

für alle zwischen 5 und 12 Jahren

 

Nach den Sommerferien wieder:

Freitags von 15:30 bis 17:00 Uhr

 

in der Stadtsporthalle Espelkamp

 

Jugendtrainer:

Benjamin Hennerkes

Tel. 0176-31167722

Ein toller Start: die Hanniball-Medaille

Für Kinder der 1. und 2. Klasse
bzw. 5- bis 7-jährige Neueinsteiger im HVE ...weiterlesen

Top-10-Torjäger

Pos. Name Team Tore
       
1. Fiona Nickel A-Mädchen 167/42
2. Kirsten Winkler Damen I 99/21
3. Felix Krucke Herren II 79/11
4. Vivien Kuhn A-Mädchen 73/11
5. Ralf Schnitker Herren I 71/7
6. Sven Kind Herren I 67/23
7. Katharina Stegkemper Damen I 61/3
8. Sarah Bergsieker A-Mädchen 54/0
9. Frank Aspelmeier Herren II 44/4
10. Moritz Gröting Herren II 41/12
       
       
       
       
Stand: 17.05.18      

Big Points (?!?!!!) in Hüllhorst

Was für ein Spiel, was für ein Sieg- ein vermeintlich entscheidender Sieg.

Die HSG-Damen konnten nach dem Heimspielerfolg, der am Ende der Hinrunde den ersten Sieg bedeutete auch das Rückspiel gegen Hüllhorst für sich entscheiden. Mit 18:16 gewann man in Hüllhorst und fühlte sich bereits am rettenden Ufer, doch leider spielte die Konkurrenz aus Warmsen (bzw. Oberlübbe) nicht mit.

Die HSG kam gut ins Spiel und lag bis zum 8:10 kurz nach der Pausefast immer in Front, ehe Hüllhorst mit vier Treffern in Folge auf 12:10 davonziehen konnte. Doch die HSG ließ sich davon nicht verunsichern. Katharina Stegkemper, die zweimal bei angezeigtem Zeitspiel traf, sowie Kirsten Winkler konnten beim 13:13 wieder ausgleichen. Mareike Pott brachte ihr Team beim 15:14 dann erstmals wieder in Front. Nach dem Ausgleich der Hüllhorster trafen erneut Stegkemper und Winkler zum 17:15, doch die Hüllhorster Antwort ließ nicht lange auf sich warten und es hieß nur noch 17:16. (55.) Dieser Spielstand hatte lange Zeit bestand und auf beiden Seiten wurden beste Chancen vergeben. Als dann Katharina Stegkemper 90 Sekunden vor dem Ende eine Zeitstrafe erhielt und Hüllhorst in Ballbesitz war, deutete viele auf ein Unentschieden hin, doch Hüllhorst verlor den Ball und die HSG agierte nach einer Auszeit geschickt gegen die Hüllhorster Manndeckung. So geschickt, dass Kirsten Winkler 10 Sekunden vor dem Schlusspfiff den 18:16-Siegtreffer erzielte und den ersten Auswärtssieg der Saison sicherte.

Wie wichtig dieser Sieg noch werden sollte zeigte sich am späteren Abend als man von der Oberlübber Niederlage in Warmsen hörte. Statt des sicheren Klassenerhalts bedeutete dieser Erfolg Warmsens noch einmal eine Vertagung der Entscheidung bis zum letzten Spieltag.

Statistik: Kehne (10 Par.), Minuth (7/1 Par.); Winkler (9/3), Stegkemper (3), Wiehe (2), Siebeneicher (1), Meyer (1), Bergsieker (1), Pott (1), Bajew, Kuhn, Grannemann, Lohmeier